7 Tipps, um einen kleinen Flur optisch zu vergrößern

7 Tipps, um einen kleinen Flur optisch zu vergrößern

Ein großzügiger Flur ermöglicht nicht nur, einen einladenden und gemütlichen Eingangsbereich einzurichten. Stattdessen bietet er auch genug Platz, um Stauraum für Jacken, Mäntel, Schuhe und Schirme und all die anderen Dinge bereitzustellen, die sich üblicherweise in einem Flur eben so ansammeln. Andererseits nimmt ein weitläufiger Flur unnötigerweise wertvollen Wohnraum weg. Zumal der Flur ohnehin nur als Durchgangsraum verwendet wird. Und diesen Zweck erfüllt ein kleiner, schmaler Flur genauso gut.

Anzeige

7 Tipps, um einen kleinen Flur optisch zu vergrößern

Doch was tun, wenn der Mini-Flur zudem auch noch trist und beengt wirkt? Wir verraten sieben Tipps und Tricks, wie sich ein kleiner Flur optisch vergrößern lässt:

  1. Spiegel

Der Eingangsbereich wirkt optisch deutlich größer, wenn eine Wand verspiegelt ist. Denn die große Spiegelfläche lässt Weite entstehen. Durch die Reflexionen wirkt es außerdem so, als habe die Wohnung mehr Zimmer, als tatsächlich vorhanden sind. Der Effekt lässt sich zusätzlich steigern, wenn an der gegenüberliegenden Wand ein zweiter Spiegel angebracht wird.

  1. Weiße Decke

Helle Farben lassen einen Raum größer erscheinen. Damit der kleine Flur weitläufiger wirkt, bieten sich helle Wände in ganz leicht abgetönten Farben an. Ein zartes Hellgrau, Beige oder Rosé zum Beispiel sind eine gute Wahl.

Die hellen Wände sollten dann mit einer Decke ergänzt werden, die weiß gestrichen und gut ausgeleuchtet ist. Das strahlende Weiß der Decke über den dezent abgetönten Wänden sorgt dafür, dass der kleine Flur größer und höher erscheint.

  1. Verbindungen

Räume, die fließend ineinander übergehen, täuschen Großzügigkeit vor. Das ist auch im Flur nicht anders. Wer in einer Mietwohnung wohnt, kann natürlich nicht einfach die Türen verbreitern oder gleich ganze Wände herausnehmen, um Verbindungen zwischen Räumen zu schaffen.

Aber es kann schon helfen, die vom Flur wegführenden Türen auszuhängen oder zumindest offen stehen zu lassen. Der Flur öffnet sich dadurch und wirkt weiter. Als positiver Nebeneffekt kommt dazu, dass Licht aus den Räumen in den Flur fällt. Auch das Licht lässt den Flur größer wirken.

  1. Akzent an der Stirnseite

Ein Akzent an der Stirnseite des Flurs, der die Blicke auf sich zieht, hebt die Begrenzung optisch auf. Die Seitenwände rechts und links werden auf diese Weise zur Nebensache.

Als Hingucker kann ein auffälliges Möbelstück, ein großes Bild oder ein Spiegel dienen. Aber auch eine Mustertapete oder einfach eine knallig gestrichene Wandfarbe kann den gewünschten Effekt erzielen.

  1. Illusion in 3D

Bereits in der Antike bekannt und anschließend in Vergessenheit geraten, war das Trompe-l’oeil vor allem in der Renaissance ein beliebtes Mittel, um die Architektur optisch zu erweitern. Die Wandgemälde schafften durch die erzwungene Perspektive die Illusion, dass ein Raum größer oder kleiner wirkte, als er tatsächlich war.

Vermeintliche Fenster, die Ausblicke auf Gärten oder Landschaften eröffneten, große Bücherregale, Nischen mit Tischen, auf denen Vasen mit üppigen Blumensträußen oder Obstkörben standen, oder Kuppeln an der Decke sorgten für die perfekte optische Täuschung.

Auch heute lassen sich solche Illusionen an die Flurwand zaubern. Dafür ist aber keine kunstvolle Malerei mehr notwendig, denn Tapeten mit 3D-Prints erzielen einen vergleichbaren Effekt. Zeigt die Tapete zum Beispiel ein Zimmer, einen großen Schrank oder eine üppige Gemäldegalerie, wirkt der kleine Flur gleich deutlich geräumiger.

  1. Licht

Natürlich reicht ein kleines Licht, um den Weg durch den Flur zu finden. Doch ein beengter Flur, der dunkel ist, wirkt noch kleiner. Um optisch Größe vorzutäuschen, ist ein gutes Lichtkonzept deshalb wichtig. Eine Möglichkeit dabei sind LED-Spots, die in die Decke integriert sind und den Flur über die gesamte Länge und Breite ausleuchten.

Eine andere Möglichkeit ist eine Deckenlampe, die zentral aufgehängt ist und durch mehrere kleine, unterschiedlich ausgerichtete Strahler ergänzt wird. Auch eine umlaufende indirekte Beleuchtung kann dafür sorgen, dass der Flur optisch an Größe und Höhe gewinnt.

  1. Stauraum

Ein kleiner Flur wirkt gerne noch etwas beengter, wenn Unordnung herrscht und Jacken, Schuhe & Co. direkt im Sichtfeld sind. Doch in einem kleinen Flur ist es nicht leicht, Stauraum zu schaffen. Wichtig ist deshalb, den verfügbaren Platz optimal zu nutzen.

Eine lange, schmale Truhe bietet Platz für die Schuhe und dient gleichzeitig als Sitzgelegenheit und kurzfristige Ablagefläche. Mehrere kurze Kleiderstangen, die im rechten Winkel zur Wand montiert werden, machen es möglich, Jacken und Mäntel flach hintereinander aufzuhängen.

Solche Kleiderstangen können zwar nur zwei oder drei Jacken aufnehmen, stehen dafür aber auch kaum in den Flur hinein. Auch simple Kleiderhaken können natürlich eine gute Lösung sein. Über den Kleiderstangen oder -haken kann meist noch ein schmales Wandregal befestigt werden, das weiteren Stauraum schafft.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 7 Tipps, um einen kleinen Flur optisch zu vergrößern

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Ferya Gülcan, Künstlername "Feryal" Kunstmalerin, Mitinhaberin Koozal Galerie & Möbel und Fotografin, Norbert Sachmann, Galerist, Christian Gülcan Mitinhaber Koozal Galerie & Möbel, (RZA) Kunstmaler und Betreiber diverser Kunstportale, schreiben hier Wissenswertes zur internationalen Kunst, Galerien, Maltechniken und Kunstgeschichte.

Kommentar verfassen

blank