Türkische Kunst

Türkische Kunst

Die Türkei blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Sie ist reich an Traditionen, Kulturen, Sitten und Gebräuchen und ist zur Heimat vieler Völker geworden. Es ist noch nicht einmal übertrieben, wenn davon die Rede ist, dass in der Türkei ganze Kontinente aufeinandertreffen.

Folglich ist es auch nicht verwunderlich, dass die türkische Kunst über ein großes, reichhaltiges und äußerst vielseitiges Repertoire verfügt. Angefangen bei Kunstobjekten und Bauwerken aus den antiken Siedlungen über Kunstschätze, die arabischen, fernöstlichen und abendländischen Einflüssen Rechnung tragen, bis hin zu zeitgenössischen Kunstwerken ist in der türkischen Kunst alles vertreten.

Türkische Kunst

Stilvolle und moderne türkische Kunst

Hier auch mal ein Video von uns, mit wenigen Beispielen:

Die türkische Kunst früher

In einem engeren Sinne ist oft von traditionellen Kunstwerken die Rede, wenn von türkischer Kunst gesprochen wird. Viele dieser Kunstwerke gehen auf die Seldschuken und die Osmanen zurück. Charakteristische Beispiele hierfür sind neben beeindrucken Moscheen und anderen Bauwerken die Miniaturmalereien und die Ebru-Malereien. Daneben ist die Kalligrafie ein fester Bestandteil der türkischen Kunst.

Der ausgeprägte Detailreichtum, die grazile Feinheit in der Ausführung, die prächtigen und anmutigen Dekorornamente sowie die intensive und leuchtstarke Farbgebung gehören zu den typischen Merkmalen des türkisch-osmanischen Kunststils. Die türkische Kunst kennzeichnet sich durch eine beeindruckende Balance zwischen verspielten Elementen und einer systematischen Ordnung, zwischen dekorativer Zierde und kraftvoller Ausdrucksstärke.

Trotz zahlreicher Einflüsse aus anderen Kulturen und Traditionen und obwohl Motive und handwerkliche Techniken mitunter übernommen wurden, hat sich in der Türkei ein eigenständiger und unverwechselbarer Kunststil herausgebildet. Mit der zunehmenden Schwächung des osmanischen Reiches hat zwar auch die Kunst etwas an Bedeutung verloren. Bis heute haben die altehrwürdigen Kunstschätze aber nichts von ihrer Faszination eingebüßt und bilden mittlerweile wieder häufig eine wichtige Inspirationsquelle für die Kunst der Gegenwart.

Die türkischen Handwerkskünste

Einen ganz besonderen Stellenwert in der türkischen Kultur und Tradition haben schon seit jeher die Handwerkskünste. Neben kunstvoll gearbeiteten Einlegearbeiten aus Edelhölzern und Perlmutt sind Seidenprodukte ein Beispiel hierfür. Auf dem legendären Seidenbasar Koza Han im Zentrum von Bursa etwa werden Schals, Kissenbezüge, Kleidungsstücke, Bilder und allerlei andere Produkte aus Seide angeboten.

Daneben wird hier traditionell auch mit Textilien aus anderen Materialien, gerne mit klassischen türkischen Mustern gehandelt. Hereke wiederum ist das Zentrum der türkischen Teppichknüpfkunst. Die weltbekannten Seidenteppiche werden hier mit der Technik des türkischen Knotens, einem stabilen und sehr langlebigen Doppelknoten, in Handarbeit gefertigt. Mit einer bis 1,2 Millionen Knoten pro Quadratmeter gelten die türkischen Seidenteppiche als die feinsten Teppiche der Welt.

Eine weitere typisch türkische Handwerkskunst ist das Filzen. Hierfür wird Wolle erhitzt, mit Seife, Fett und Säure angereichert, kräftig durchgewalkt und unter großem Druck zum Filzstoff gepresst. Verziert mit geometrischen Mustern, Naturmotiven, Ornamenten oder Figuren wird der Stoff anschließend zu beispielsweise Pantoffeln, Stiefeln, Gebetsteppichen oder Läufern weiterverarbeitet.

Wenn es um türkische Kunst geht, muss aber natürlich auch das keramische Kunsthandwerk erwähnt werden. Inspiriert von der chinesischen Porzellanmalerei, aber auch von der persischen und der afghanischen Kultur, zeigte die türkische Keramik zunächst vor allem blaue Dekore auf weißem Grund, die mit einer dünnen Glasur überzogen waren.

Später wechselte die bevorzugte Farbgebung der Muster zu Türkis, dann zu Violett und schließlich zu Rot.

Die türkische Kunst heute

Neben den traditionellen Handwerkskünsten und den Kunstschätzen aus längst vergangenen Tagen bietet die Türkei auch ein breites und sehr abwechslungsreiches Spektrum an moderner, zeitgenössischer Kunst. Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Musiker und Filmemacher greifen alte türkische Kunststile auf und interpretieren sie neu, setzen sich aber genauso mit der Politik und dem aktuellen Zeitgeschehen auseinander.

Ein beliebtes Thema ist außerdem das oft so gegensätzliche Leben in der Türkei, einmal als einfaches, traditionelles Leben in ländlichen Regionen und einmal als modernes, weltoffenes Leben in Großstädten.

Doch auch wenn inzwischen vor allem in Bereichen wie der Musik, dem Film, dem Theater, der Literatur und auch der Malerei westliche Einflüsse spürbar sind, so hat sich die türkische Kunst doch eines bewahrt: Wie schon seit jeher versteht sie es, Einflüsse an- und aufzunehmen, ihnen einen eigenen Charakter zu geben und sich immer wieder neu zu erfinden, ohne dabei ihre Wurzeln zu verlieren.

Wer einmal so richtig in die türkische Kunst eintauchen möchte, sollte nach Istanbul reisen. In kaum einer anderen Stadt finden sich so viele Kunstwerke und Kunstobjekte aller Kunstgattungen und aus praktisch allen Epochen wie in der Metropole am Bosporus. Einen Eindruck aus der Welt der türkischen Kunst gibt es aber auch an anderer Stelle.

So finden Sie Produkte, Kunst und Waren bei unserem exklusiven
Lagerverkauf und Atelier in Bremen, siehe: <<Shop>>

Teilen:

Kommentar verfassen