Einrichtungstipps für das Schlafzimmer

Einrichtungstipps für das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein Rückzugsort und ein Raum zum Ausruhen und Entspannen. Im Schlafzimmer werden die Energiereserven aufgeladen und kuschelige Stunden verbracht. Oft ist das Schlafzimmer aber nicht nur der Raum, in dem geschlafen und geruht wird.

Stattdessen ist hier neben dem Kleiderschrank oft auch ein Arbeitsplatz untergebracht. Dadurch ist das Schlafzimmer gemütlicher Ruheraum, Ankleidezimmer und Büro in einem. Damit das Schlafzimmer ein behaglicher Wohlfühlraum bleibt, sollten beim Einrichten aber ein paar grundlegende Punkte beachtet werden.

Die folgende Übersicht nennt die wichtigsten Einrichtungstipps fürs Schlafzimmer:

1. Einrichtungstipp fürs Schlafzimmer: das Bett

Das Bett ist das Herzstück des Schlafzimmers und ein wesentlicher Faktor, wenn es um einen erholsamen Schlaf geht. Auf welches Design die Wahl fällt, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Mit oder ohne Kopfteil, ein modernes Gestell aus Metall, ein gemütlich-charmantes Bett aus Holz oder ein kuscheliges Polsterbett:

Die Auswahl ist riesig und für jeden Geschmack sollte sich das richtige Bett finden lassen. Ein Kriterium, das bei der Auswahl des Bettes eine Rolle spielt, ist aber die Größe des Schlafzimmers. Ist das Schlafzimmer kleiner als 16 Quadratmeter, sollte das Bett nicht breiter sein als 160 Zentimeter. Zudem empfiehlt sich bei einem kleinen Schlafzimmer ein Bettgestell ohne wuchtigen Rahmen. Dadurch wirkt das Bett filigraner und erschlägt den Raum nicht.

Ist das Schlafzimmer groß, darf die Liegefläche ruhig 180 oder sogar 200 Zentimeter breit sein. So ist auch dann für einen hohen Liege- und Schlafkomfort gesorgt, wenn zwei Erwachsene das Bett nutzen und gelegentlich auch die Kids zum Kuscheln vorbeischauen. Müssen im Schlafzimmer aber noch weitere Möbelstücke ihren Platz finden, sollte das Schlafzimmer tatsächlich ausreichend groß sein. Sonst wird es schnell zu eng und damit ungemütlich.

Die optimale Position lässt sich am besten durch Ausprobieren finden. Als ideal gilt, wenn das Bett so steht, dass sich die Tür seitlich davon oder am Fußende des Bettes befindet. Wer gerne bei offenem Fenster schläft, sollte sein Bett nicht in direkter Fensternähe aufstellen. Die Zugluft und auch der Straßenlärm könnten den Schlaf sonst stören.

Ist das Schlafzimmer sehr groß, kann das Bett im Raum positioniert werden. Allerdings löst es manchmal Unbehangen aus, wenn die schützenden Wände fehlen. Um die für sich optimale Position herausfinden, ist es am einfachsten, sich auf den Boden zu legen und so verschiedene Varianten auszuprobieren.

2. Einrichtungstipp fürs Schlafzimmer: der Stauraum

Im Schlafzimmer muss meist ausreichend Stauraum vorhanden sein, damit die Kleidung, die Bettwäsche und die übrigen Textilien verstaut werden können. Ideal sind Kleiderschränke mit Schiebetüren. Die Türen sorgen zum einen dafür, dass der Raum immer aufgeräumt wirkt. Zum anderen nehmen Schiebetüren weniger Platz in Anspruch als normale Türen.

So kann der Schrank auch in einem kleinen Schlafzimmer bequem geöffnet und genutzt werden. Eine schöne Alternative zum klassischen Kleiderschrank kann eine Regal- oder Wohnwand sein, die eigentlich fürs Wohnzimmer gedacht ist.

Sie bietet dekorative Stellflächen für Bücher und Deko und wird in Kombination mit Schubladenschränken und eingebauten Kleiderstangen zum echten Stauraumwunder. Eine weitere sehr schöne und kostengünstige Möglichkeit ist, einfache Regale aufzustellen und mit schlichten Schiebetüren, die an Boden und Decke befestigt sind, zu verdecken. So kann der gesamte Raum dahinter genutzt werden.

3. Einrichtungstipp fürs Schlafzimmer: Arbeitsplatz und Elektrogeräte

Elektrogeräte stören das Wohlfühlambiente. Im Bett fernzusehen oder im Internet zu surfen, ist zwar gemütlich, für einen erholsamen Schlaf aber nicht unbedingt förderlich. Wer auf den Fernseher und andere Geräte im Schlafzimmer nicht verzichten möchte, sollte sie so aufstellen, dass sie nicht permanent im Blick sind.

Ideal sind Schränke oder Kommoden, in denen die Geräte verschwinden, wenn sie nicht in Betrieb sind. Gleiches gilt, wenn der Arbeitsplatz im Schlafzimmer untergebracht ist. Auch für den Arbeitsplatz bietet sich ein Sekretär oder Computerschrank an, der geschlossen werden kann. Eine unkomplizierte Alternative, um den Arbeitsplatz verschwinden zu lassen, ist ein Paravent.

4. Einrichtungstipp fürs Schlafzimmer: das Licht

Die richtige Beleuchtung schafft eine gemütliche Atmosphäre und steigert den Wohlfühlfaktor. Im Schlafzimmer wirkt es besonders schön, wenn mehrere indirekte Lichtquellen auf unterschiedlichen Ebenen miteinander kombiniert werden.

So entstehen kleine Lichtinseln, die für ein warmes und gemütliches Ambiente sorgen. Sind keine Rollläden vorhanden, bieten sich lichtdichte Vorhänge oder Rollos an. Wer es nicht ganz so dunkel mag, kann den Lichteinfall von draußen mit leichten Vorhängen oder transparenten Gardinen steuern. Eine moderne Alternative ist, ein dekoratives Wandtattoo am Fenster anzubringen. So wirkt das Fenster nicht nackt und ist auch ohne klassische Gardinen wunderbar in Szene gesetzt.

5. Einrichtungstipp fürs Schlafzimmer: die Farbe

Generell gilt beim Farbkonzept fürs Schlafzimmer, dass weniger mehr ist. Kräftige und dunkle Farben können den Raum schnell schwer, beengt und zu unruhig wirken lassen. Wer es gerne bunt mag, sollte sich deshalb eher für Pastelltöne entscheiden. Eine Alternative ist, eine Wand in einem kräftigen Ton zu streichen und die übrigen Wände dezent zu halten.

6. Einrichtungstipp fürs Schlafzimmer: Deko und Accessoires

Ein gemütlicher Sessel mit einer Stehlampe als Leseleuchte, ein kuscheliger Teppich, Kissen und eine Decke als Farbtupfer, eine chice Bettwäsche, eine dekorative Truhe als zusätzlicher Stauraum, ein tolles Bild, ein schöner Spiegel, eine große Vase oder eine moderne Skulptur sind ein paar Beispiele für mögliche Accessoires im Schlafzimmer.

Generell gilt aber, dass die Deko eher sparsam eingesetzt werden sollte. Zwei, drei Highlights reichen völlig aus, um das Schlafzimmer wohnlich zu gestalten und gezielt Akzente zu setzen. Zu viel Deko lässt den Raum schnell unruhig, überladen und mitunter auch ein bisschen unordentlich wirken. Wenn das Auge ständig an irgendwelchen Accessoires hängen bleibt, leidet zudem der Entspannungsfaktor.

Mehr Tipps, Kunst und unser Shop:

Thema: Einrichtungstipps für das Schlafzimmer

Teilen:
This entry was posted in News.

Kommentar verfassen