Einrichtung und Deko mit Messing – Infos und Tipps, 2. Teil

Einrichtung und Deko mit Messing – Infos und Tipps, 2. Teil

Wenn der buchstäbliche Glanz in der Hütte gewünscht ist, kann Messing eine ideale Lösung sein. Einrichtungsgegenstände und Deko-Objekte aus dem robusten Material können von nostalgisch bis modern daherkommen. Sie passen zu einem rustikalen Einrichtungsstil genauso wie zu schlichten Möbeln. Messing harmoniert mit matten und mit glänzenden Oberflächen und passt zu vielen Farben.

Anzeige

Einrichtung und Deko mit Messing - Infos und Tipps, 2. Teil

Allerdings erfordert Messing ein bisschen Fingerspitzengefühl, damit ein Raum nicht zu überladen wirkt. Außerdem möchte das Material richtig gepflegt werden. In einem zweiteiligen Beitrag haben wir Infos und Tipps zum Einrichten und Dekorieren mit Messing zusammengestellt.

Dabei haben wir im 1. Teil beantwortet, was genau Messing ist, woran sich echtes Messing erkennen lässt und was es mit der Patina auf sich hat. Außerdem haben wir erklärt, zu welchen Einrichtungsstilen Messing gut passt.

Hier ist der 2. Teil!:

Mit welchen Farben und Materialien lässt sich Messing kombinieren?

Messing ist ein echter Allrounder. Wichtig ist zwar, das Material nicht zu großzügig einzusetzen. Sonst nehmen sich die einzelnen Objekte gegenseitig die Wirkung und das Gesamtbild erinnert eher an einen orientalischen Basar als an einen gemütlichen Wohnraum. Doch geschickt in Szene gesetzt, fügt sich Messing in fast jede Umgebung harmonisch ein.

Besonders schön sind diese Kombinationen:

Messing mit Schwarz oder Weiß

Weiß sorgt für eine klare Linie und lässt ein sauberes, geordnetes und mitunter etwas kühles Bild entstehen. Damit wird es zum idealen Gegenspieler zum warmen Schimmer des Messings.

Diese Kombination spielt ihre Stärke vor allem dann aus, wenn einem weißen, matten Anstrich etwas Funkelndes entgegengesetzt werden soll.

Ein sehr schöner Kontrast entsteht aber auch durch die Kombination aus Messing und Schwarz. Denn die schwarze Farbe lässt das goldglänzende Material strahlen und schafft so eine reizvolle Bühne.

Messing mit Grün oder Blau

Zusammen mit Grün kommt Messing immer toll zur Geltung. Ob es sich um einen gedeckten oder intensiven, einen dunklen oder hellen und einen warmen oder kühlen Grünton handelt, spielt keine Rolle.

Die goldene Farbe des Messings und ein Grünton funktionieren genauso gut wie das Grün der Natur und das goldgelbe Licht der Sonne.

Wer es luxuriös mag, kann aber Messing und Smaragdgrün miteinander kombinieren. Denn das kräftige Smaragdgrün hat einen besonderen Schimmer, der sich in Messing widerspiegelt und so Luxus versprüht.

Auch kräftige Blautöne betonen die goldene Farbe von Messing und lassen das Metall dadurch gekonnt strahlen. Vor allem zusammen mit Blaugrün, Petrol und Türkis entsteht ein herrlicher Kontrast zwischen dem kühlen Grün und dem warmen Messington.

Eine altbewährte Kombination ist außerdem Messing und Denim. Nicht umsonst sind die Knöpfe und Nieten an einer Jeans aus diesem Material gefertigt.

Messing mit Pastelltönen

Wird Messing mit Pastellfarben wie Rosa, Hellblau, Mintgrün oder Beige kombiniert, entsteht ein nostalgisches Flair. Der warme Schimmer im Messing reflektiert die zarten Nuancen und verleiht dem Raum eine romantisch-edle Note.

Grau wiederum ist wie Messing ein Allrounder. Durch Grautöne erscheint ein Raum zeitlos, elegant und minimalistisch zugleich.

Messing kann diese Optik wunderbar ergänzen. Grautöne und Pastellfarben harmonieren gut miteinander. Und weil sich beide prima mit Messing kombinieren lassen, entsteht ein Mix, der immer passt.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Material-Imitate und ihre Einsatzmöglichkeiten, 2. Teil

Messing und Holz

Messing passt gut zu verschiedenen Holzarten. Während Möbel im skandinavischen Stil durch das glänzende Metall eine warme und gemütliche Note bekommen, wirken helle Holzmöbel durch Messingelemente elegant und frisch.

Dunkle Hölzer wiederum erhalten durch Messing einen Hauch Nostalgie und eine sehr edle Optik. Wer es hingegen rustikal mag, kann Messing, gerne mit Patina, und Altholz miteinander kombinieren.

Messing und Stein

Das glänzende Messing passt sowohl zu glattem Naturstein als auch zu grobporigem Stein. Tischbeine aus Messing mit einer Tischplatte aus Granit machen eine genauso gute Figur wie derbere Naturfliesen mit Messing-Armaturen im Badezimmer. Denn die Verbindung sorgt für einen Stilbruch, der beide Materialien geschickt in Szene setzt.

Luxus pur wiederum ist das Duo aus Messing und Marmor. Welche Farbe der Marmor hat, ist dabei unerheblich. Jede Farbkombination sorgt für eine glamouröse Optik.

Ebenso luxuriös ist übrigens die Verbindung aus Messing und Samt. Ein filigraner Beistelltisch oder Leuchten aus Messing zusammen mit einem Sofa oder Vorhängen aus Samt sind an Eleganz kaum zu überbieten.

Wie wird Messing gereinigt und gepflegt?

Damit Einrichtungsgegenstände und Deko-Objekte aus Messing ihre schöne Optik behalten, wollen sie regelmäßig gereinigt und richtig gepflegt werden. Um Staub und leichte Verschmutzungen zu entfernen, eignet sich warmes Wasser mit Spülmittel am besten. Danach die Gegenstände mit einem weichen Baumwolltuch polieren.

Soll das Messing keine Patina bekommen, muss es öfter gesäubert werden. In der Drogerie und auch im Autofachhandel sind dafür spezielle Reinigungs- und Pflegemittel erhältlich.

Daneben haben sich die Mittel bewährt, die Musiker für Blechblasinstrumente verwenden. Messingoberflächen, die nicht lackiert sind, sollten mit einer entsprechenden Polierpaste aufpoliert werden.

Bevor eine Putzaktion startet, sollte aber immer überprüft werden, ob der Gegenstand wirklich aus echtem Messing ist. Denn eine dünne Messingschicht kann schnell unschöne Kratzer bekommen.

Außerdem ist Messing mit einer matt gebürsteten Oberfläche grundsätzlich empfindlicher als glatt poliertes Messing.

Als Tipp wird oft Essig zum Reinigen empfohlen.

Allerdings ist das keine gute Idee. Denn Kupfer ist gegen die Essigsäure nicht beständig. Und weil Messing Kupfer enthält, kann der Essig zu aggressiv sein. Die Folge ist, dass nur noch mehr Grünspan entsteht.

Wer ein antikes oder sehr wertvolles Stück aus Messing hat und sich selbst nicht ans Säubern herantraut, kann einen Fachbetrieb beauftragen. Ein Fachbetrieb kann das Stück restaurieren und auch kleinere Beschädigungen aufarbeiten.

Wie lassen sich Verfärbungen vermeiden?

Um Verfärbungen vorzubeugen, sollten Oberflächen aus Messing regelmäßig mit einem weichen Tuch abgewischt werden. Das gilt vor allem für Türklinken, Handläufe, Schalter, Möbelgriffe und ähnliche Elemente, die oft angefasst werden. Armaturen in Bad und Küche direkt nach dem Einsatz trockenreiben und den Raum lüften, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Auch Besteck, Schmuck und andere kleine Objekte aus Messing sollten vor Feuchtigkeit geschützt werden.

Gute Dienste an dieser Stelle leisten die kleinen Gel-Päckchen, die zum Beispiel oft in Schuhkartons oder Handtaschen zu finden sind.

Sie sollten nicht entsorgt, sondern können zu den Messingobjekten gelegt werden. Den gleichen Effekt hat ein Stück Kreide. Beide binden die Feuchtigkeit aus der Umgebung.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Hintergrundwissen zu Schach

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Einrichtung und Deko mit Messing – Infos und Tipps, 2. Teil

-

Übersicht koozal.de:
Verzeichnis
Über uns


Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Ferya Gülcan, Künstlername "Feryal" Kunstmalerin, Mitinhaberin Koozal Galerie & Möbel und Fotografin, Norbert Sachmann, Galerist, Christian Gülcan Mitinhaber Koozal Galerie & Möbel, (RZA) Kunstmaler und Betreiber diverser Kunstportale, schreiben hier Wissenswertes zur internationalen Kunst, Galerien, Maltechniken und Kunstgeschichte.

Kommentar verfassen