Ein Atelier finden – Infos und Tipps, Teil 1

Ein Atelier finden – Infos und Tipps, Teil 1

Egal, ob Hobby- oder Profi-Künstler: Wer seiner Kreativität als Kunstschaffender buchstäblich Raum geben möchte, braucht früher oder später ein Atelier. Nur ist es oft gar nicht so einfach, die richtigen Räumlichkeiten zu finden. Denn bei einem Atelier müssen viele Faktoren zusammenpassen.

Ein Atelier finden - Infos und Tipps, Teil 1

Das fängt bei der Lage und der Größe an, geht mit der Ausstattung und den Lichtverhältnissen weiter und endet beim Budget.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Suche nach einem Atelier nicht zu den alltäglichen Tätigkeiten eines Künstlers gehört. Auch Bekannte und selbst Immobilienmakler haben oft wenig Erfahrung bei der Suche und Vermittlung solcher Räumlichkeiten.

Als kleine Hilfestellung haben wir deshalb einen zweiteiligen Ratgeber mit Infos und Tipps dazu erstellt, wie der Künstler ein passendes Atelier finden kann.

Hier ist Teil 1.:

Was ist ein Atelier eigentlich genau?

Als Atelier wird der Arbeitsraum oder die Werkstätte eines Künstlers bezeichnet. Wobei mit Künstler jeder gemeint sein kann, der kreativ arbeitet. Neben einem bildenden Künstler kann das also zum Beispiel auch ein Fotograf, ein Modeschöpfer, ein Kunsthandwerker oder ein Autor sein.

Das Wort Atelier selbst hat seine Wurzeln im Französischen und bedeutet übersetzt soviel wie Werkstatt oder Studio. Dabei hatte das Atelier im Laufe der Zeit unterschiedliche Funktionen.

So löste es als Nachfolger zunächst die mittelalterlichen Werkstätten ab, in denen bis dahin Meister und ihre Gesellen gearbeitet hatten. Die Auftragsmalerei von Gemälden in großen Formaten wurde zunehmend weniger.

Deshalb zogen sich die Künstler in kleinere Räume zurück, die oft an ihre Wohnungen angrenzten. Hier malten und unterrichteten sie, nutzen die Räume aber auch für den Verkauf ihrer Arbeiten.

Später wurden die Akademien zu dem Ort, an dem kreativ gearbeitet wurde und der Kunstunterricht stattfand. Das Atelier hingegen entwickelte sich vor allem im 18. und 19. Jahrhundert zum Treffpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Künstler, Kunstinteressierte und allerlei Leute kamen hier zusammen und verhalfen dadurch so manchem Atelier zu Berühmtheit.

Heute nutzt ein Künstler sein Atelier in erster Linie als Werkstatt, teilweise aber auch als Verkaufsraum.

Wie unterscheiden sich Ateliers voneinander?

Je nach Kunstsparte werden die Ateliers teils verschieden genannt. So gibt es zum Beispiel das Maleratelier, das Fotoatelier oder das Modeatelier. Gleichzeitig sorgen, abhängig von der künstlerischen Sparte, die Größe und die Ausstattung für Unterschiede.

So wählt ein Maler vielleicht ein kleineres Zimmer im Dachgeschoss aus, das gute Lichtverhältnisse bietet. Ein Bildhauer hingegen braucht womöglich eine große Halle, in der er genug Platz hat, um seine plastischen Arbeiten umzusetzen.

Ein anderes Unterscheidungsmerkmal ist, wie viele Künstler in dem Atelier arbeiten. Einige Künstler bevorzugen ein Gemeinschaftsatelier. Denn hier können sie sich mit anderen Kunstschaffenden austauschen und sich gegenseitig inspirieren.

Hinzu kommt die Kostenersparnis. Andere Künstler brauchen die Ruhe und die Abgeschiedenheit, um sich kreativ entfalten zu können. Sie wählen dann ein Einzelatelier.

Wie sollte der Künstler bei seiner Suche nach einem Atelier vorgehen?

Um passende Räumlichkeiten zu finden, sollte der Künstler auf verschiedene Kriterien achten. Dazu gehören zum Beispiel die Lage, die Größe und die Ausstattung. Aber auch der finanzielle Rahmen spielt eine Rolle. Hier muss der Künstler zusätzlich überlegen, ob er das Atelier kaufen, mieten oder pachten möchte.

Deshalb sollte der Künstler zunächst einmal für sich festlegen, was er braucht, was ihm wichtig ist und worauf er Wert legt. Anschließend sollte er sich eine Checkliste mit allen relevanten Punkten erstellen, wobei er die einzelnen Punkte nach Wichtigkeit sortieren sollte.

Bei Besichtigungen kann er seine Checkliste dann Punkt für Punkt durchgehen. Auf diese Weise verliert er bei der Suche nicht den Überblick und kann leichter bewerten, ob die jeweiligen Räume für seinen Nutzungszweck geeignet sind. Außerdem hilft die Checkliste dabei, verschiedene Ateliers miteinander zu vergleichen.

Steht die Checkliste, kann der Künstler seine Immobiliensuche starten. Und am besten macht er das online. Denn zum einen ist das Angebot in Online-Immobilienbörsen größer als zum Beispiel in der örtlichen Zeitung. Dadurch steigen die Chancen, ein geeignetes Objekt zu finden.

Zum anderen kann der Künstler seine Suche durch entsprechende Filter eingrenzen. So werden Objekte, die gar nicht in Frage kommen, von Anfang an aussortiert.

Was ist bei der Lage des Ateliers wichtig?

Bei der Suche nach einem passenden Atelier spielt die Lage, wie eigentlich immer bei Immobilien, eine große Rolle. So kann es beispielsweise sinnvoll sein, dass sich der Künstler in einem Viertel umsieht, in dem auch andere Kunstschaffende ansässig sind. Denn in typischen Künstlervierteln gibt es einfach oft entsprechende Räumlichkeiten.

Außerdem kann sich der Künstler dann mit seinen Kollegen austauschen. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, Werkzeuge untereinander auszuleihen oder gemeinsam anzuschaffen, um so Kosten zu sparen. Ausstellungen, Märkte und andere Events lassen sich als Gemeinschaftsprojekte ebenfalls besser organisieren.

Ein weiterer Aspekt ist, ob der Künstler das Atelier als reine Werkstatt oder auch als Ausstellungs- und Verkaufsraum nutzen möchte. In letzterem Fall sollte das Atelier so liegen, dass es für Interessenten gut zu erreichen ist.

Die Nähe zu einem Künstlerfachgeschäft oder einem Baumarkt kann ebenfalls ein wichtiger Faktor sein. Vor allem wenn der Künstler oft mit Baustoffen und schweren Materialien arbeitet oder einen hohen Materialverbrauch hat, wird er eine gute Infrastruktur sicher zu schätzen wissen.

Mehr Ratgeber, Kunst, Tipps und Anleitungen:

Thema: Ein Atelier finden – Infos und Tipps, Teil 1

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Ferya Gülcan, Künstlername "Feryal" Kunstmalerin und Fotografin, Norbert Sachmann, Galerist, Christian Gülcan (RZA) Kunstmaler und Inhaber diverser Kunstportale schreiben hier Wissenswertes zur internationalen Kunst, Galerien, Maltechniken und Kunstgeschichte.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Ferya Gülcan, Künstlername "Feryal" Kunstmalerin und Fotografin, Norbert Sachmann, Galerist, Christian Gülcan (RZA) Kunstmaler und Inhaber diverser Kunstportale schreiben hier Wissenswertes zur internationalen Kunst, Galerien, Maltechniken und Kunstgeschichte.

Kommentar verfassen