Profis bei der Inneneinrichtung: Wer macht was?

Profis bei der Inneneinrichtung: Wer macht was?

Im Möbelhaus sah das Bett leicht und filigran aus, doch im heimischen Schlafzimmer wirkt es plötzlich so wuchtig, dass es den Raum nahezu erschlägt. Das Küchenmodell aus dem Prospekt war Liebe auf den ersten Blick, aber die Küche daheim macht es wegen ihrer vielen Ecken und Winkel unmöglich, die Möbel aufzustellen. Und der mühsam ausgesuchte Farbton sieht an der Wand ganz anders aus als auf der Farbkarte im Baumarkt.

Anzeige

Profis bei der Inneneinrichtung Wer macht was

Es ist mitunter gar nicht so einfach, einen Raum oder gleich eine ganze Wohnung harmonisch einzurichten. Zwar haben die einen ein Händchen für Einrichtung und Deko. Doch alle anderen müssen nicht verzweifeln. Denn es gibt Profis, die bei der Inneneinrichtung helfen können.

Nur: Wer macht eigentlich was? Wir geben einen Überblick!:

Raumausstatter

Raumausstatter vermessen Räume, tapezieren Wände, verlegen textile Bodenbeläge und kümmern sich um Gardinen, Vorhänge und Polster. Sie sind Dekorateure und Handwerker in einem.

Fachleute für Raumausstattung helfen in erster Linie dabei, passende Materialien auszuwählen und Innenräume dekorativ zu gestalten. Aber sie bieten nicht nur kreatives Geschick, sondern bringen auch handwerkliches Können mit.

Raumausstatter können für kleinere Projekte wie zum Beispiel die Gestaltung einer Fensterfront mit Jalousien und Vorhängen, aber auch komplette Raumlösungen engagiert werden. Übrigens: In Österreich lautet die offizielle Bezeichnung für den Beruf „Tapezierer und Dekorateur“.

Innenarchitekt

Neben dekorativen Aspekten befassen sich Innenarchitekten mit technisch-konstruktiven Belangen. Oft sind sie gefragt, wenn Bestandsbauten saniert und neu gestaltet werden sollen. Sie planen den Innenausbau, zu dem die Funktionen und die Innenausstattung, aber auch Lösungen für das Raumklima, die Akustik oder das Licht gehören.

Sind die Pläne fertig, holen Innenarchitekten Angebote von qualifizierten Handwerksbetrieben ein und betreuen die ausgeführten Arbeiten.

Die Bezeichnung „Innenarchitekt“ setzt ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Innenarchitektur voraus. Außerdem muss der/die Innenarchitekt/in Mitglied in der Architektenkammer sein. Den Rahmen für die Preisgestaltung gibt die HOAI (Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen) vor.

Interior Designer

Beim Interior Designer handelt es sich hierzulande um keine geschützte Berufsbezeichnung. Aus diesem Grund gibt es sowohl Raumausstatter als auch Innenarchitekten, die sich so nennen. Gleichzeitig kann das Leistungsspektrum recht unterschiedlich ausfallen.

Tendenziell legen Interior Designer den Fokus weniger auf das Handwerkliche, sondern eher auf das Ästhetische und das Funktionale. In enger Absprache mit ihren Kunden planen sie Farben, Muster, Materialien, Möbel und Accessoires für die Innenausstattung von Räumlichkeiten.

Neben der Planung kümmern sich Interior Designer aber auch um die Umsetzung. Dazu besorgen sie die entsprechenden Gegenstände, organisieren die Arbeiten und beauftragen bei Bedarf die benötigten Gewerke.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Hautfarbe mit Acrylfarben - Infos und Tipps

Küchenplaner

Die Küche ist oft das Herzstück einer Wohnung und der Treffpunkt für ein geselliges Beisammensein. Umso wichtiger ist, dass die Küche sowohl praktisch und funktional als auch optisch ansprechend und gemütlich ist. Allerdings müssen bei der Küchenplanung viele Dinge beachtet werden.

Übersicht koozal.de:
Verzeichnis
Über uns


Küchenplaner nehmen Maß, erstellen auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Skizzen, fertigen Pläne an und betreuen die beteiligten Gewerke beim Küchenbau. Natürlich haben sie dabei auch die erforderlichen Versorgungsanschlüsse und Sicherheitsmaßnahmen im Blick.

Badplaner

Im Badezimmer soll es eine Badewanne und eine separate Dusche geben, nur ist der Raum nicht besonders groß? In solchen Fällen können Badplaner weiterhelfen. Sie entwerfen umsetzbare Lösungen und koordinieren die verschiedenen Gewerke wie Maler, Fliesenleger, Installateure oder Elektriker bei der Umsetzung.

Wenn es um Badezimmer geht, sind Badplaner echte Profis. Sie kennen die technischen Aspekte, wissen über Badmöbel und Lichtkonzepte Bescheid und sind auf dem neuesten Stand, was aktuelle Trends im Bad-Design angeht.

Lichtgestalter

Für eine harmonische Atmosphäre braucht es das richtige Licht. Lichtgestalter, die auch Lichtplaner oder Lighting-Designer genannt werden, haben sich auf diesen Aspekt der Inneneinrichtung spezialisiert. Oft arbeiten sie mit Innenarchitekten, Interior Designern oder Raumausstattern zusammen, weil die einzelnen Bereiche teils fließend ineinander übergehen.

Lichtgestalter beziehen in ihre Konzepte einerseits das Tageslicht mit ein und optimieren andererseits durch gezielt einsetzte Lichtquellen die Funktionalität und die Wirkung eines Raumes. Dabei ist von einer eher unauffälligen Beleuchtung bis hin zu auffällig inszenierten Lichtinseln so ziemlich alles möglich.

Maler und Tapezierer

Maler bieten ein Leistungsspektrum, das weit über den reinen Wandanstrich hinausgeht. So bringen sie zum Beispiel Beschichtungen als Korrosionsschutz an, entwickeln Sanierungskonzepte für Wände und Fassaden, führen Farbberatungen durch oder setzen fugenlose Wände und Böden um. Außerdem tapezieren sie Wände und verkleiden Decken.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Liste: Die schönsten Museen weltweit, 2. Teil

Schreiner/Tischler

Die Auswahl an Möbeln ist zwar riesig. Aber manchmal erfordert ein Raum maßgefertigte Lösungen, in anderen Fällen sollen ganz bestimmte Wünsche realisiert werden. Schreiner und Tischler entwerfen individuelle Möbel und Einbauten. Außerdem sind sie für Treppen, Fenster und Türen zuständig.

Schreiner und Tischler arbeiten in erster Linie mit Holz. Aber auch andere Werkstoffe wie Metalle oder Kunststoffe kommen zum Einsatz. Teilweise haben sich die Profis auf bestimmte Möbel spezialisiert, so zum Beispiel auf Küchen.

Sind die Pläne fertig, erstellen Schreiner und Tischler die einzelnen Komponenten. Anschließend übernehmen sie die Montage vor Ort. Wenn es darum geht, alte oder beschädigte Möbelstücke zu reparieren und aufzuarbeiten, sind Schreiner und Tischler ebenfalls die richtigen Ansprechpartner.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Profis bei der Inneneinrichtung: Wer macht was?

Redakteure
Twitter
Letzte Artikel von Redakteure (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redakteure

Ferya Gülcan, Künstlername "Feryal" Kunstmalerin, Mitinhaberin Koozal Galerie & Möbel und Fotografin, Norbert Sachmann, Galerist, Christian Gülcan Mitinhaber Koozal Galerie & Möbel, (RZA) Kunstmaler und Betreiber diverser Kunstportale, schreiben hier Wissenswertes zur internationalen Kunst, Galerien, Maltechniken und Kunstgeschichte.

Kommentar verfassen

blank