Liste: Die schönsten Museen weltweit

Liste: Die schönsten Museen weltweit

Ein Museumsbesuch kann eine interessante Möglichkeit sein, um ein Land oder eine Stadt näher kennenzulernen und etwas über deren Geschichte und Kultur zu erfahren. Gleichzeitig sind Museen eine wahre Fundgrube für Ideen und Anregungen.

Museen

So wie Schriftsteller und Autoren meist sehr viel lesen, schauen sich Künstler gerne Kunst an. Denn die Arbeiten der Kollegen inspirieren durch die verwendeten Techniken, die Farbzusammenstellungen und die Auswahl und Umsetzung der Motive. Aber oft macht es auch einfach nur Spaß, die Kunstwerke großer Meister und namhafter Künstler zu bestaunen.

Die Auswahl an Museen ist riesig. In fast jedem größeren Ort gibt es ein Museum oder zumindest eine kleinere Kunstausstellung. Daher sollte jeder Kunstinteressierte etwas nach seinem Geschmack finden. Andererseits macht es die große Vielfalt nicht unbedingt leicht, sich zu entscheiden.

Doch Hilfe naht! Auf Basis des alljährlichen AECOM-Indexes stellen wir in einer mehrteiligen Liste die schönsten Museen weltweit vor.

Los geht’s dabei mit den Plätzen 10 bis 5:

 

Platz 10: Die National Gallery of Art in Washington

In der National Gallery of Art wird Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne gezeigt. Dabei verteilen sich die Kunstwerke auf zwei Gebäude. So gibt es zum einen das West Building. In dem neoklassizistischen Bauwerk, das optisch stark an das römische Pantheon erinnert, finden sich Werke alter Meister. Leonardo da Vinci ist dort genauso vertreten wie Rembrandt, Monet oder Van Gogh.

Das Gegenstück ist das East Building. Das ist ein moderner Bau mit geometrischen Formen und verspiegelten Glasfronten. Passend zu dieser Architektur wird im East Building moderne und zeitgenössische Kunst von Picasso über Andy Warhol bis hin zu Jackson Pollock ausgestellt. Beide Gebäude sind durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden. Über der Erde macht ein Park mit Skulpturen das Gelände komplett.

 

Platz 9: Die Tate Gallery of Modern Art in London

Das Tate Modern ist in einem ehemaligen Kraftwerk am Ufer der Themse beheimatet. Es zählt zu den weltweit größten Museen für zeitgenössische und moderne Kunst. Ausgestellt werden zum Beispiel Arbeiten von Picasso und Dali. Aber auch wer sich für die Avantgarde oder die amerikanische Gegenwartskunst begeistert, kommt hier voll auf seine Kosten.

Eine Besonderheit bei diesem Museum ist, dass die Kunstwerke nicht nach Epochen, Kunststilen oder Künstlern angeordnet sind. Stattdessen sind sie nach Themen sortiert. Auf diese Weise kann der Besucher schön vergleichen, wie unterschiedlich der gleiche Gegenstand interpretiert und umgesetzt werden kann.

 

Platz 8: Das British Museum in London

Ein weiteres sehenswertes Museum in London ist das British Museum. Seine Wurzeln liegen in der größten Bibliothek Englands. Bis heute verfügt das Museum über eine Sammlung mit rund 350.000 Bänden. Thematisch beschäftigt sich das British Museum mit der Kulturgeschichte der Menschheit, wobei die griechische und die ägyptische Antike die Schwerpunkte bilden.

Interessant ist das Museum aber auch wegen seiner Architektur. Über seinen Innenhof spannt sich nämlich ein großes Kuppeldach aus Glas. Und dieses Dach sorgt dafür, dass der Innenhof des Museums der größte überdachte öffentliche Platz in Europa ist.

 

Platz 7: Das National Museum of Natural History in Washington

Das naturgeschichtliche Museum legt sein Augenmerk – wie sollte es auch anders sein – auf die Naturwissenschaften. Die Evolutionsbiologie, Mineralien oder das Leben im Meer sind Beispiele für die Themenbereiche. Auch der legendäre Hope-Diamant kann im Museum bestaunt werden.

Der Eintritt zum Museum ist kostenfrei. Nur für Sonderausstellungen wie die Dinosaurier-Show in 3D oder den Schmetterlingspavillon werden Gebühren erhoben. Mit sechs US-Dollar ist der Eintrittspreis aber durchaus zu verschmerzen. Eine Besonderheit bei diesem Museum ist, dass hier satte 185 Naturwissenschaftler arbeiten. Mehr Wissenschaftler in einem Museumsbetrieb gibt es nirgends auf der Welt.

Tipp: Da das Museum wirklich sehr groß ist, kann sich der Besucher an der Information Tipps dazu geben lassen, was er sich passend zu seinen Interessen am besten anschauen sollte. Ratsam ist außerdem, etwas zusätzliche Zeit für die Sicherheitskontrolle am Eingang einzuplanen.

 

Platz 6: Das Shanghai Science & Technology Museum in Shanghai

Im Wissenschafts- und Technologiemuseum dreht sich alles um das Zusammenspiel zwischen Mensch, Natur und Technologie. Gleichzeitig setzt das Museum auf ein interaktives Konzept. Die kleinen und großen Besucher können also die Ausstellungsstücke nicht nur bestaunen, sondern vieles auch selbst ausprobieren.

Für Architektur-Fans lohnt sich der Besuch ebenfalls, denn das Museum ist in einem interessanten Gebäude untergebracht. Und auf dem Weg zum Museum lädt in der U-Bahn-Station eine Art Flohmarkt zu einem gemütlichen Bummel ein.

 

Platz 5: Die Vatikanischen Museen in Vatikanstadt

Der Vatikan an sich ist schon ein Highlight für alle, die sich für Kunst, Kultur und Religion interessieren. Noch eindrucksvoller sind aber die Vatikanischen Museen. Museen deshalb, weil sich das Museum auf zwölf Komplexe mit mehr als 1.300 Räumen verteilt. Darunter sind die Sixtinische Kapelle mit ihrer wunderschön bemalten Decke und die Pinakothek, in der Gemälde von Michelangelo und Leonardo da Vinci zu sehen sind. An einem Tag sind die Museen aber kaum zu schaffen. Deshalb sollte sich der Besucher vorher überlegen, was er sich anschauen möchte. Oder er kommt eben mehrere Male.

Tipp: Am jeweils letzten Sonntag in einem Monat kostet der Eintritt nichts.

Mehr Ratgeber, Kunst, Anleitungen und Tipps:

Thema: Liste: Die schönsten Museen weltweit

Teilen:
This entry was posted in News.

Kommentar verfassen