Figuren & Masken

Figuren & Masken

Damit es in einer Wohnung so richtig gemütlich und wohnlich wird, braucht es nicht nur bequeme Möbel, ansprechende Farben, kuschelige Heimtextilien und eine angenehme Beleuchtung. Auch die Dekoration spielt eine wichtige Rolle.

Die Auswahl an Dekoobjekten ist groß und von Vasen über Kerzenleuchter bis hin zu Gemälden ist alles erhältlich, was das Herz begehrt. Zu den sehr beliebten Ziergegenständen gehören dabei auch Figuren und Masken.

Figuren als Dekorationsobjekte

Figuren gibt es in allen nur erdenklichen Formen, Ausführungen und Stilen. Angefangen bei afrikanischen und indischen Holzfiguren über Büsten berühmter Persönlichkeiten im Nostalgielook bis hin zu modernen Kunstwerken aus Keramik oder Metall sollte sich für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas finden lassen. Strenggenommen müsste bei Figuren zwischen Skulpturen und Plastiken unterschieden werden.

Skulpturen sind Figuren und Objekte, die aus einem festen Material herausgearbeitet sind. So entsteht eine Skulptur, wenn der Bildhauer einen Holzklotz mit dem Messer oder dem Beitel oder einen Steinblock mit Hammer und Meißel bearbeitet. Im Unterschied dazu ist eine Plastik ein dreidimensionales Kunstwerk, das aus einem Material geformt wird. Plastiken werden also beispielsweise aus Ton, Gips oder Wachs modelliert oder aus Metall, Kunststoff oder Beton gegossen.

Daneben kann eine Plastik entstehen, indem verschiedene Materialien miteinander verbunden oder verschweißt werden. Mit Blick auf Figuren als Dekoobjekte dürfte die genaue Kategorisierung aber zweitrangig sein. Entscheidend ist vielmehr, dass eine Figur den Geschmack trifft und zum Einrichtungsstil passt. Dabei können mehrere Figuren nebeneinander positioniert werden.

Dies bietet sich dann an, wenn es sich um Urlaubsmitbringsel handelt, die etwas Globetrotter-Feeling in die Wohnung bringen sollen. Auch Figuren, die thematisch zueinander passen oder aus einem ähnlichen Material gefertigt sind, lassen sich prima in einer Gruppe arrangieren.

Besonders kunstvolle Figuren kommen jedoch meist am besten zur Geltung, wenn sie für sich alleine in Szene gesetzt werden und die gesamte Aufmerksamkeit bekommen. Dafür können sie beispielsweise auf einem Regalboden, auf einer Kommode, auf einem Beistelltisch oder auch auf der Fensterbank stehen.

Masken als Deko für die Wand

Masken waren ursprünglich Kultobjekte und bis heute kommen sie bei bestimmten Ritualen zum Einsatz, um auf diese Weise böse Geister zu vertreiben oder Schutz von den Gottheiten zu erflehen. Daneben gibt es Masken, die bestimmte Götter, Geister, Naturkräfte, Phantasiewesen, Personen oder Tiere darstellen. Im Alpenraum und im schwäbisch-alemannischen Raum wiederum spielen Masken eine große Rolle im Zusammenhang mit dem Karneval, Gleiches gilt für Venedig.

Als Deko für die Wohnung dürfte bei Masken aber die Optik im Vordergrund stehen. Dabei gibt es Masken in großer Auswahl, in verschiedenen Ausführungen und aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Leder, Ton, Kunststoff, Gips oder Stoff. Meist werden Masken an der Wand präsentiert. Mehrere kleine Masken werden dabei gerne als Gruppe arrangiert, während große Masken für sich alleine wirken.

Beleuchtet mit einem Spot kommen sie wunderbar zur Geltung und entfalten eine exotische, mitunter sogar mystische Wirkung. Vor allem große Holzmasken müssen aber nicht unbedingt immer nur an der Wand hängen. Sehr schön sieht es auch aus, wenn sie beispielsweise in einer Ecke auf dem Boden stehen oder an einen Stuhl angelehnt sind.

Rund um die Maske sollte dann aber entweder keine weitere oder eine thematisch passende Deko arrangiert werden, sonst wird es schnell zuviel.

Figuren & Masken sowie viele andere Produkte, Kunst und Waren
finden Sie bei unserem exklusiven Lagerverkauf und Atelier in Bremen, siehe: <<Shop>>

Teilen:

Kommentar verfassen